Nicht vorrätig

Prachtvolle Brosche Gold/Silber mit Altschliff-Diamanten, ca. 1820

2.390,00  1.149,00 

Enthält 0% Differenzbesteuert nach §25a UStG.
zzgl. Versand

Prachtvolle, antike Brosche Gold/Silber, reichhaltig mit Altschliff- und Rosendiamanten besetzt, ca. 1820, vermutlich georgianische Epoche, Gewicht: 15,23g, Maße: ca. 4,7cm breit, ca. 2,5cm hoch, florale Durchbruch-Arbeit

Nicht vorrätig

Product ID: 4267 Artikelnummer: 57208/82379-2 Kategorie: Schlagwörter: , , , , ,

Die Formensprache und Materialzusammensetzung dieser prachtvollen Brosche orientiert sich in Richtung 1820-1840, in das georgianische Zeitalter. Es wurde nach einer Reihe von englischen Königen, George I bis George IV aus dem Hannoveranischem Adelsgeschlecht benannt und umfasst die Jahre 1714 bis ca. 1840. In diese Zeit fällt die industrielle Revolution, die Unabhängigkeitserklärung der USA, die Schaffung diverser Verlage, Erfindungen und die Verbreitung von Bildung in weiten Bevölkerungsteilen. Wohlstand erreichte neue Bevölkerungsschichten, das Bürgertum begann sich herauszubilden. Im Schmuck ist diese Zeit gekennzeichnet von floralen Elementen, viel Besatz von farbigen Steinen, aber auch Diamanten in anmutigen und romantischen Formen. Als Unterlage für weisse Steine wie Diamanten wurde Silber verwendet, weil Platin zu dieser Zeit noch nicht zur Verfügung stand.

Die Steine in dieser Brosche sind nicht unterlegt, sondern in Durchbruch- und Sägearbeiten offen eingearbeitet. Es handelt sich um 5 Steine im Altschliff mittig gefasst im Verlauf. Die Größen liegen von 4mm-3,18mm im Durchmesser, also ca. 0,26 – 0,15ct pro Stück. In den äußeren Bereichen der Brosche sind nochmals 4 Steine mit Größen von 2,7 bis 1,1mm Durchmesser in silbernen Fassungen, also ca. 0,07-0,01ct. pro Stück. Dazu viele kleine Diamantrosen, die jede für sich in passenden kleinen Blütenfassungen sitzen und sich gewichtsmäßig kaum erfassen lassen. Ein großes handwerkliches Geschick ist sichtbar. Die Brosche ist für ihre filigrane Erscheinung überraschend schwer, was an dem massivgoldenen Unterteil liegt. Die Qualität der Diamanten ist im mittleren bis unteren Bereich, was durchaus üblich ist, da moderne Schliffarten und Bearbeitungswerkzeuge noch nicht zur Verfügung standen.

Maße:
Gewicht: 15,23g
Material: Gold/Silber

Ohne Punzierung, daher wurden mittels RFA-Punktmessungen an verschiedenen Stellen für Gold ein Feingehalt größer 70% und für Silber ein Feingehalt größer 95% in montiertem Zustand gemessen. Dies spricht für eine originäre, zeitlich passende Goldschmiedearbeit vom Anfang des 18. – 19. Jahrhunderts. Das Goldgewicht beläuft sich auf ca. 9g und das Silbergewicht auf ca. 6,5g. Die gesamte Unterseite ist in massivem Gold gearbeitet. Die feinen Durchbruch- und Sägearbeiten sind schauseitig mit einer stabilen Schicht einer hochwertigen Silberlegierung belegt und mit dem Untergrund aus Gold verlötet. Der Feingehalt der Edelmetalle lässt sich nur genau ermitteln, wenn das Stück im Ganzen eingeschmolzen wird. Genauere Feingehaltswerte lassen sich deshalb nicht nachweisen. Aber bei so einem antiken Stück, übersät mit Diamanten in zeittypischen Schliffen, sollte es nicht nur um den Materialwert gehen.

Maße: ca. 4,7cm breit, ca. 2,5cm hoch

Auch die goldene Rückseite ist umfangreich verziert gearbeitet und mit großer Sorgfalt hergestellt. Der Zustand ist hervorragend und zeittypisch. Hier kann ein werthaltiges, authentisches, antikes Sammlerstück erworben werden, das auf Auktionen sicherlich im mittleren bis oberen 4-stelligen Preisbereich liegen kann.