Nicht vorrätig

Glanzstück aus Gold/Silber mit ca. 2,5ct. Diamanten

3.800,00  1.590,00 

Enthält 0% Differenzbesteuert nach §25a UStG.
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

Product ID: 4162 Artikelnummer: 57028/82379-1 Kategorie: Schlagwörter: , , , ,

Authentische Antike Brosche mit Altschliff-Diamanten Art Deco, ca. 1900-1920, ca. 2,5 ct.

Ein wahres Goldschmiede-Meisterwerk ist diese Brosche in der Designsprache des Belle Epoche oder Art Deco. Reichhaltig mit Altschliff- und Rosen-Diamanten besetzt, funkelt die glänzende Zeit der 1900-1930er Jahre an einer Brosche, die ihresgleichen sucht. Ein überaus traditionell gefertigtes Schmuckstück in einem damals neuartigen Design. Vergleichen Sie die berühmten Art Deco-Gebäude, z.B. das Chrysler-Building in New York, mit der Ausführung dieser Brosche. Geschwungene Bögen und gerade Linien, getreppte Absätze bilden architektonische Klarheit, weisses Metall (in diesem Fall Silber) unterstützt den kühlen Glanz der Diamanten. Solcher Schmuck wurde auf den gesellschaftlichen Anlässen getragen und zeigte den Wohlstand und die Klasse der Besitzerin. Die geometrische Formensprache verortet das Stück im Art Deco, die Materialzusammensetzung könnte aber auch aus früherer Zeit stammen.

Heute getragen, spiegelt sich Extravaganz im Geschmack und Wertbewusstsein bei der zukünftigen Trägerin. Ein solcher Schmuck, authentisch über 100 Jahre alt, ist immer auch zugleich Wertanlage. Solche Stücke werden, wenn sie keine Käufer finden, eingeschmolzen und umgearbeitet. Die hohe Handwerkskunst, die sich in der hervorragenden Verarbeitung zeigt, geht verloren. Das macht sie Jahr für Jahr kostbarer, weil immer weniger Stücke solcher Qualität erhalten bleiben. Broschen werden heutzutage selten getragen. Ein Goldschmied kann solch ein skulpturales Objekt aber auch mit einer Anhänger-Öse versehen, damit es an einer Kette getragen werden kann.

Besonders auffällig wirkend wird es auf dunkler Kleidung getragen. Samt oder Seide sind die passenden Untergründe, die das Funkeln der Steine weiter unterstützen würden. Aber auch eher sportlich auf Wollflanell wird solch ein Stück zu einem glänzenden Hingucker.

Zeittypischer Diamantbesatz:

Die vier Hauptsteine in gerade Linie mittig sind Diamant-Altschliffe, ca. 3,5-3,8mm groß, somit ca. 0,15ct. pro Stück, seitlich in Bögen und Spitzen 8 etwas kleinere Steine von ca. 0,03-0,05ct. Dazu zeittypischer, weiterer Diamantbesatz im Rosenschliff oder abgewandeltem 8/8, insgesamt ca. 71 Stück kleinere Diamanten von 0,01-0,03ct. Diamantgewicht insgesamt: Beeindruckende ca. 2,5ct. Die Diamanten wurden gefasst beurteilt und wurden mit Farbe G-J, Reinheit vsi-p3 eingestuft.

Details:

Gesamtgewicht: 20,42g
Gold/Silber: Ohne Punzierung, daher wurden mittels RFA-Punktmessungen an verschiedenen Stellen die >70% Gold- und >98% Silberanteile in montiertem Zustand nachgewiesen. Dies spricht für eine originäre, zeitlich passende Goldschmiedearbeit vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Das Goldgewicht beläuft sich auf ca. 12,5g und das Silbergewicht auf ca. 7,5g. Die gesamte Unterseite ist in massivem Gold gearbeitet. Die feinen Durchbruch- und Sägearbeiten sind schauseitig mit einer stabilen Schicht einer hochwertigen Silberlegierung belegt und mit dem Untergrund aus Gold verlötet. Der Feingehalt der Edelmetalle lässt sich nur genau ermitteln, wenn das Stück im Ganzen eingeschmolzen wird. Genauere Feingehaltswerte lassen sich deshalb nicht nachweisen. Aber bei so einem antiken Stück, übersät von dem zeittypischen Schliffen der Diamanten, sollte es nicht um den Materialwert gehen.

Maße: ca. 5,9cm breit, ca. 2,6cm hoch

Auch die goldene Rückseite ist umfangreich verziert gearbeitet. Nur 2 leichte Druckstellen sind auf der nicht sichtbaren Seite vorhanden, sonst ist der Zustand hervorragend und zeittypisch. Insbesondere sitzen alle Steine sicher und fest in ihren individuell angefertigten Fassungen.

Hier kann ein Sammlerstück erworben werden, das auf Auktionen sicherlich im mittleren bis oberen 4-stelligen Preisbereich liegen kann.