Angebot!

Art Deco Etui mit Spiegel Lippenstift Puderdose florales Dekor 800 Silber mit Elfenbein

,

1.250,00  499,00 

Enthält 0% Differenzbesteuert nach §25a UStG.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Art Deco Etui mit Spiegel, Lippenstift, Puderdose florales Dekor aus 800er Silber mit Elfenbein

Vorrätig

Art Deco Etui mit Spiegel, Lippenstift, Puderdose, florales Dekor ziseliert aus 800 Silber mit Elfenbeinbeschichtung von beiden Seiten – ein Traum 

Ein traumhaft verziertes Silberetui aus der Zeit des Art Deco. Zu dieser Zeit beinhalteten die Schminketuis fest verankerte Lippenstift- Halter mit einem Schiebemechanismus, um den Lippenstift zu wechseln. Der Lippenstift war, wie in unserem Schminketui, mit floralem Dekor verziert und oft befand sich noch ein Edelstein auf der silbernen Hülle des Lippenstifts. In den 40ern lagen volle Lippen total im Trend. Es wurde fast immer die Oberlippe um ein paar Millimeter schwungvoll erweitert. Der Lippenstift war aus der Mode nicht mehr wegzudenken.

In dem Schminkset darf selbstverständlich kein Spiegel fehlen! Voila, auf der Innenseite des mit Elfenbein verzierten Deckels befindet sich ein wunderbar großer Spiegel. Man legte zu der Zeit als Dame sehr viel Wert auf sein Äußeres, es gab Mascara, Nagellack, Puder, Rouge und Lippenstifte in Hülle und Fülle.

Über der Lippenstift-Hülle bietet unser Silberetui eine Puderdose. Wunderschön verziert mit Blumenranken im gleichen Stil wie die Blumen auf dem Lippenstift. Die kleine Dose kann man an der Seite links öffnen, und es haben sowohl Puder als auch Rouge darin Platz. 

Die linke Seite des antiken Schminksets ist für weitere Utensilien, wovon Frau bekanntlich nicht wenige hat, gedacht. Ob Zigaretten, kleine Tüchlein oder Parfüm, es passte vieles in das separate Kästchen innerhalb des Etuis. Der 1940er Stil war glamourös. Marlene Dietrich zeigte sich mit Handschuhen, Zigarette, elegantem Hut mit Netz und roten Lippen. Das Rauchen war für Frauen mit Luxus und Wohlstand verbunden. Abends ging es in eine Cocktailbar, die Damen trugen auffälligen Schmuck und rauchten selbstverständlich mit extra langen Handschuhen, über denen sich Schmuck befand.

Man erwirbt mit dieser antiken Silberdose nicht nur eine Puderdose oder ein Zigarettenetui oder einen Lippenstift der 1940er mit Mechanik, sondern man erwirbt einen Hauch nostalgischen Luxus. Das hochwertig gearbeitete rechteckige Kästchen ist mit einem Scharnier versehen, der Spiegel der Innenseite hält dadurch in optimaler Position zum hineinschauen ganz von alleine. Die Oberflächen von der Puderdose und dem Lippenstift sind mit stilisierten Ranken Blütenblättern und Blumen versehen. An den Außenseiten des Etuis sind feine diagonalen Schraffuren mit reich verzierten Zwischenräumen, die perfekt zu den Ranken des Inneren passen.

Größe & Details

Schmuckstück: Art Deco Etui mit Spiegel, Lippenstift, Puderdose florales Dekor aus 800er Silber mit Elfenbein

Material: Silber 800, gestempelt, punziert (Punze unbekannt)

Verschlussart: Klappdeckel mit mit Verzierung

Format:  132 mm x 102 mm x 23 mm (Länge x Breite x Höhe) nach Außen schmal zulaufend

Gesamtgewicht: 467 Gramm

Zeit: Art Deco ca. 1940

Herstellung: unbekannt

Zustand: Sehr gut, geringe Gebrauchsspuren, der einzige Makel des Silber-Etuis ist ein feiner Riß im Elfenbein (siehe Foto) auf der Außenseite. (Deckel) Soweit man das hier beurteilen kann, ist die Ecke nicht herausgebrochen, sondern es sitzt fest in der Silberoberfläche. Hersteller dieses einzigartigen Schminketuis ist unbekannt. Der Zustand ist außergewöhnlich gut, die Oberfläche hat leichte Patina, die perfekt für die feinen Gravuren passt. 

Zieselieren

Das Ziselieren ist eine sehr alte Form der Metallverarbeitung. Man nutzte es schon in der Bronzezeit um Schmuckstücke herzustellen. Das Metall wird dabei sehr fein mit einem kleinen Hammer oder einer Punze bearbeitet. Es entstehen, je nach dem welches Werkzeug man nutzt und welche Technik man anwendet, ganz unterschiedliche Muster und Ornamente auf Oberflächen. Feine geschwungene Linien, die der Oberfläche eine reliefartige Oberfläche schenken. Die Technik wird bei Schmuckgegenständen genutzt um ganz bestimmte Verzierungen in das Metall einzubringen. 

Natürlich wurde diese Kunst auch auf andere Gegenstände wie Klappdecken von Taschenuhren, Revolvergriffe, Schwertgriffe, Kerzenhalter, Griffe von Tafelsilber, Dosen, Schalen, Teller und vielem mehr angewand. Es verschönert die Oberfläche, je nach dem in welcher Epoche die Gegenstände ziseliert wurden, lagen unterschiedliche Muster im Trend. 

Die Vertiefungen der Muster sind nach einer gewissen Zeit etwas dunkler beschichtet. Es entsteht dort eine altersgerechte Patina. Eine feine Schicht, wie man sie auch von historischen Münzen her kennt. Diese dunklere Schicht kann man entfernen, mit dem jeweiligen passenden Reinigungsmittel, optisch aber trägt der dunklere Farbton als Kontrast zu dem glänzenden Edelmetall bei. Die Oberflächen die erhaben sind werden poliert, so kann sich die Wirkung des Metalls voll entfalten und kommt durch die patinierten feinen Linien vortrefflich zum Vorschein.